‚Wenn ich einen Cache suche, dann soll es sich auch lohnen!‘ – ‚Diese billigen Caches hängen mir schon zum Hals raus!‘ – ‚Der war so leicht zu finden, der hat es einfach nicht gebracht!‘ – ‚Premium! Premium! Premium!‘

So oder so ähnliche Aussagen kennt bestimmt jeder Geocacher. Doch heute will ich mal einen Stab für die einfachen Geocaches brechen.

Gute und schlechte Geocaches – nicht alles ist Premium was glänzt

Selbstverständlich kann es einen schon nerven wenn man sich extra auf den Weg gemacht hat um eine Dose zu finden und dann stellt diese sich als Niete heraus. Unsere Erfahrung nach gibt es verschiedene Ansatzpunkte zu bedenken:

  • Jeder Cache macht Mühe, manche mehr manche weniger, aber jeder Owner hatte einen bestimmten Grund genau diesen Cache zu legen.
  • Oft sind die Owner am Anfang sehr motiviert und legen ein paar Caches um später festzustellen, dass die Wartung zeitlich nicht hinhaut.
  • Mancher Cache wurde schon zum X-ten Mal zerstört und der Owner hat einfach keinen Bock mehr.
  • Nicht jeder kann sich seinem Hobby gleich intensiv widmen.
  • Jeder Cacher steht nicht auf jeden Cachetyp.

Auch mal einen ‚Nicht-‚ Premium Geocache ertragen lernen

Mit etwas Übung kann man die meisten ’schlechten‘ Caches schon vorher gut aussortieren. Passiert es dann doch einmal, dass man sich vertut und einen Cache auf der Liste hat den man dort besser nicht gehabt hätte … einfach weitermachen, der nächste Gute kommt bestimmt.

Hat jeder Cache eine Daseinsberechtigung?

Was ist an einfachen Caches so schlimm? Eigentlich gar nichts! Ich kenne mittlerweile einige Geocacher die sich an Ihren Statistiken berauschen. Auch habe ich erlebt, dass manch einer sich die kuriosesten Systeme ausgedacht hat, nach denen er Caches sucht. Hier stören einfache Caches nicht unbedingt. Andere wollen einfach nur an schöne Orte geführt werden und freuen sich mehr über die Aussicht als über ein besonders gutes Versteck.

In diesem Sinne, ärgert euch auch nicht über einfache Caches. Sucht euch Caches die zu euch passen und nehmt euch lieber ein paar Minuten mehr Zeit bei der Vorbereitung.