Endlich war es mal wieder soweit, es ging auf ein freies Wochenende zu und wir beschlossen bei schönstem Wetter den einen oder anderen Cache zu suchen. Und diesmal sollte sollte es nicht zu leicht sein. Also suchten wir uns einen hervorragend bewerteten aber mit Schwierigkeit 4 markierten Geocache in der Nähe aus.

Der Geocache ist ausgewählt und die Spannung steigt

Viele Geocacher kennen und lieben die Spannung wenn man sich an einen komplizierten Geocache ranmacht, bei dem bis kurz vor Schluß nicht weiß ob man alle Aufgaben richtig gelöst hat. Mich erinnert es immer an den Spruch der alten Fernseh-Quiz-Show: „Und ob ihr richtig steht, seht ihr wenn das Licht angeht.“. Also frei übersetzt müßte es also heißen: „Ob ihr richtig steht, ist wenn ihr den Cache seht.“ 🙂

Aber mal Spaß beiseite, so ein Geocache ist ja eine recht ernsthafte Sache und niemand in der Gruppe will sich die Blöße geben eine falsche Koordinate beigesteuert zu haben. Also machten wir uns mit der nötigen Sorgfalt an die Lösung des Caches. Als uns nur noch eine Station vom Final trennte, staunten wir nicht schlecht als wir bei den errechneten Koordinaten ankamen. An einem dicken Baum hing ein sehr großes und massives Vogelhäuschen. Da wir uns nicht in der Nähe einer Straußenfarm befanden (und wenn dann diese auch nicht in Vogelhäusern niesten wollen) bestand keine Verwechslungsgefahr.

Im Inneren verbirgt sich eine Überraschung

So öffneten wir die Vorderseite des Vogelhauses und wurden gleich positiv überrascht. Denn im inneren befand sich ein echter Zimmersafe. Genau so ein Teil wie man es oft in Hotelzimmern findet. Mit einem Tastenfeld und allem drum und dran. Nachdem wir noch eine kleine Aufgabe gelöst hatten und als Ergebnis endlich den passenden Code in den Händen hielten war die Spannung schon groß. Nach Eingabe der 4 Ziffern signalisierte uns eine grüne LED, dass der Weg zum Schatz nun frei sei. Mit einer halben Drehung an dem Verschlussmechanismus öffneten wir die Türe.

Innen war alles wunderschön und mit viel liebe zum Detail eingerichtet. Neben einem Schlüssel um den Final bergen zu können befand sich in dem sicheren Versteck noch allerlei Kleinigkeiten. 

Man kann gar nicht beschreiben wie toll es ist mal so ein ungewöhnliches Döschen zu finden. Es hat schon etwas erhabenes wenn man das entriegeln der Safetür hört und dann endlich weiterkommt.

Um eine tolle Erfahrung reicher

So bleibt uns nur ein vielen Dank für den Geocache an den Owner zu schicken.  Natürlich setzen wir auch einen Favoritenpunkt. Hoffentlich gibt es noch mehr Owner die sich solch eine Mühe machen und auch die Kosten nicht scheuen.