Gadgetcaching

Unter dem Begriff Gadgetcaching versteht man das Suchen von Geocaches die mit besonderem technischen Aufwand erstellt bzw. betrieben werden. Hierzu zählt man ebenso den Cache der sich nur mit Hilfe eines Magneten lösen läßt, als auch Caches die durch einen Mikroprozessor betrieben werden.

Da sich der Bereich der Caches ständig weiterentwickelt fällt eine Abgrenzung sehr schwer und es gibt einen breiten Graubereich zwischen althergebrachten und Gadetcaches.

Die meisten Geocacher denken im ersten Moment beim Thema Gadgetcache an Caches mit elektronischer Unterstützung, dass ist zwar nicht falsch, aber Gadgetcaching ist so viel mehr. Sehr beliebt bei Gadgetcaches ist zum Beispiel der Einsatz von Magneten. Hauptsache man hat beim lösen und öffnen der ‚Dose‘ das besondere Erlebnis.

In diesem Sinne ist der Trend zum Gadgetcaching auch mit komplizierteren und aufregenderen Dosen verbunden.

Beispiel für einen Gadgetcache, der auf Magnete setzt:

Bei diesem Gadgetcache scheint auf den ersten Blick die Lösung mit dem Zahlenschloss zusammenzuhängen. Dieses ist so angebracht, dass man glaubt, die Vorderseite des Caches ließe sich nach dem öffnen und entfernen des Schlosses einfach öffnen. Doch weit gefehlt – der Owner hat das Schloss nur zur Täuschung installiert. Um den Cache zu öffnen muss man mit einem Magneten an der richtigen Stelle einen verstecken Riegel entsperren.

Beispiel für einen Mikrocontroller gestützten Gadgetcache:

Dieser Gadgetcache ist ein klassisches Beispiel für die Computerisierung der Caches. Bei diesem Exemplar handelt es sich um einen Mikrocontroller der mit Tastenfeld und Bildschirm ausgestattet ist. Zusätzlich verfügt der Gadgetcache noch über einen Verriegelungsmechanismus der vom Mikrocontroller geöffnet werden kann.

Wenn man die Dose findet und die äußere Klappe öffnet soll man eine runde Tetris spielen. Erreicht man im Spiel 500 Punkte, so öffnet der Mikrocontroller die innere Klappe und gibt den Zugang zum Logbuch frei.

Beispiel für einen Gadgetcache der ganz ohne Elektronik oder Magnete auskommt:

Der letzte Gadgetcache gehört zu einer oft vergessenen Gruppe der Gadgetcaches. Diese zeichnen sich durch besonders schöne Handwerkliche Arbeiten aus, setzen aber weder auf Elektronik noch auf Magnete. Bei dem hier vorgestellten Gadgetcache handelt es sich um ein Puzzel bei dem man nach lösen der Knobelaufgabe eine Zahlenkombination präsentiert bekommt.

Es gibt diese Gadgetcaches mehr oder wenig kompliziert. Doch sind diese auf jeden Fall eine Erwähnung wert, da der Aufwand für den Owner wesentlich höher ist als bei einem normalen Cache.