Was ist Geocaching?

Im Grunde kann man Geocaching als eine sehr technikaffine Schatzsuche beschreiben. Die Schatzkarte, also eine Beschreibung wo man den Schatz finden kann – bzw. Hinweise wie man den Schatz finden kann bekommt man auf entsprechenden Seiten im Internet (z.B. bei Geocaching.com). Hier kann man sich nach einer kostenlosen Registrierung Geocaches in der Nähe anzeigen lassen. Die Cachebeschreibung gibt Auskunft über die weitere Vorgehensweise. Im einfachsten Fall stehen dort nur GPS-Koordinaten an denen der Cache – also die Schatzkiste gefunden werden kann. Spannender wird es wenn man noch Rätsel lösen muss. Diese kann oder muss man zum Teil vorher lösen um an die GPS-Koordinaten zu kommen oder vor Ort um eventuell vorhandene weitere Stationen des Geocaches zu finden.

Hat man die Finalen GPS-Koordinaten eines Geocaches erreicht muss man den meist gut versteckten Geocachebehälter suchen. Meist handelt es sich um wasserdichte Brotdosen oder ähnlichem.

In diesem Geocachebehälter ist mindestens das Logbuch hinterlegt. In diesem trägt man sich beim Geocachen ein. Manchmal enthalten die Geocachebehälter auch noch Tauschgegenstände. Dies ist in erster Linie für Kinder gedacht und soll diesen den Spaß am Geocaching vergrößern.

Was braucht man um mit dem Geocaching starten zu können?

Zunächst benötigt man einen Internetzugang um sich z.B. bei Geocaching.com einen kostenlosen Zugang einrichten zu können (dafür benötigt man eine Emailadresse). Hat man dies erledigt bekommt man bei der Suche nach Geocaches Positionsangaben des entsprechenden Geocaches. Hierbei handelt es sich um GPS-Koordinaten. Um die entsprechende Position zu finden benötigt man ein GPS-fähiges Gerät. Dies kann ein Smartphone mit der entsprechenden APP sein oder ein dezidiertes GPS-Gerät.

Beide Varianten führen die Schatzsucher zu den GPS-Koordinaten. Dort angekommen kann es sein, dass man zum Bergen des Geocaches noch spezielle Ausrüstung braucht. Aber keine Angst dies ist immer in der Beschreibung vermerkt.

Hat man den Behälter gefunden, benötigt man meist noch einen Stift (am besten Kugelschreiber) um sich in das Logbuch eintragen zu können.

Ist man mit Kindern unterwegs lohnt es sich Tauschgegenstände mitzunehmen. Dann können die kleinen und großen Schatzsucher sich etwas aus dem Geocache tauschen. Diese Tauschgegenstände sollten keinen besonders hohen Wert haben und liegen meist im Spielzeugbereich – Dinge die man auch in einem Überraschungsei finden könnte haben sich sehr bewährt.